Archives for : Markus Schneider Weine

Markus Schneider Grauburgunder

Der Grauburgunder gehört ja bei vielen deutschen Winzern zum Standardsortiment. Im Gegensatz zum Weissburgunder ist der Grauburgunder meist etwas würziger und kräftiger im Geschmack. Beim grauen Burgunder ist der Säuregehalt meist recht moderat. Der Markus Schneider Grauburgunder hat einen Alkoholgehalt von ca. 13 Prozent. Lagerfähig ist dieser Wein für ca. 4-5 Jahre und verschlossen wurde er nicht mit einem Korken, sondern mit einem Edel-Schraubverschluss, auch Stelvin Cap genannt. Das macht gerade bei Weißweinen, die man nicht so lange lagern kann und möchte, Sinn. So läuft man nämlich nicht Gefahr einen Korkschmecker im Wein zu haben. Außerdem kann man nach einem Glas die Flasche wieder leicht verschließen und den Wein zurück in den Kühlschrank stellen. Anders als in Italien werden in Deutschland die Grauburgunder meist etwas würziger und kräftiger ausgebaut. Auch Markus Schneider aus der Pfalz macht da mit seinem Grauburgunder keine Ausnahme. Die Reben für den Markus Schneider Grauburgunder stammen von verschiedenen Weinbergen rund um Ellerstadt. Einige dieser Weinberge sind von schweren Lehn, bzw Lösslehmböden geprägt. Vor allem die Ebenen rund um das Gut von Markus Schneider haben diese Eigenschaften. Andere Rebparzellen sind von Buntsandstein, Ton und Kalkgestein geprägt. Diese Rebparzellen liegen dann meist in den wesentlich höheren Lagen. Der Markus Schneider Grauburgunder verströmt ein ausladendes Bukett von Birne, Ananas, Quitten, Apfel und etwas Honig. Dazu kommen beim grauen Burgunder von Markus Schneider noch ein paar blumige Noten. Kostet man dann den ersten Schluck vom Markus Schneider Grauburgunder, so wirkt dieser Wein im Mund sehr mineralisch und knackig, geprägt von einer feinwürzigen Frucht und einem tollen Spiel. Der Weißwein ist ausgewogen, elegant und hallt am Gaumen sehr lange nach. Beim Grauburgunder von Markus Schneider handelt es sich einfach um einen runden und kompletten grauen Burgunder, der alle Freunde dieser Rebsorte restlos begeistern wird. Wenn Sie den Markus Schneider Grauburgunder noch nicht kennen, so sollten Sie dieses Versäumnis schnellstens nachholen. Den Markus Schneider Weine sind durch die Bank weg, Weine auf hohem Niveau, die jedem Weinliebhaber zum schwärmen bringen.Markus Schneider Grauburgunder

Steinsatz – Markus Schneider Rotwein

Markus Schneider Steinsatz, die deutsche Antwort auf Bordeaux

Der Steinsatz gehört zu den Flaggschiffen von Markus Schneider. Neben dem Einzelstück, dem Merlot und dem Holy Moly Shiraz zeigt der Wein das große Können von Markus Schneider.

Was ist der Steinsatz?

Beim Steinsatz handelt es sich um eine sogenannte Bordeaux-Cuvée. Der Steinsatz setzt sich aus den Rebsorten Cabernet Franc, Merlot und Cabernet Sauvignon zusammen. Ausgebaut wurde der Wein in Barriques, ganz nach bordelaiser Vorbild. Markus Schneider ist ein großer Fan der Weine aus Bordeaux und daher wollte er mit dem Steinsatz einen Wein erschaffen der es mit seinen Lieblingen wie Lynch Bages und Ducru-Beaucaillou aufnehmen kann.

Woher stammt der Name?

Der Steinsatz ist nach der gleichnamigen alten Gewanne in Ellerstadt benannt. Die Parzellen liegen sehr dicht zusammen und zeigen verschiedene Bodenstrukturen. Wir finden steinige Sandböden, kiesige Terrassen und Schotter mit Kalkeinlage. In diesen heißen Parzellen finden wir auch seine ältesten Rebstöcke von Cabernet Sauvignon, Merlot und  Cabernet Franc.

Details zum 2011er Steinsatz

Die Zusammensetzung der Cuvée Steinsatz variiert von Jahr zu Jahr. Im aktuellen Jahrgang 2011 wurde der Steinsatz aus 71 % Cabernet Franc, 21 % Merlot und 8 % Cabernet Sauvignon erzeugt. Die hochreifen und gesunden Trauben wurden mit ca. 100 ° Oechsle von Hand gelesen. Die Maischegärung mit anschließender Standzeit von 6 Wochen fand im Gärbottich aus Holz statt. Danach wurde mit geringem Druck ganz schonend gepresst und nicht geschönt. Der Ausbau erfolgte in Holzfässern aus französischer Eiche, davon waren rund 60 % neu und 40 % gebraucht.

Markus Schneider Steinsatz 2011 – die Verkostung

Der Steinsatz zeigt ein konzentriertes Bukett mit Aromen von Cassis, Kirschen, Pflaume, Vanille, Mokka, Bitterschokolade, Lakritz, Zeder, Rauch, Marzipan, Tabak, Fichtennadeln, Graphit, Pfeffer, Minze, Paprika und Veilchen. Am Gaumen druckvoll, komplex, fleischig, dichte Frucht, würzig, mineralisch, muskulöse Eleganz, viel samtenes Tannin, zarte Bitternote, vielschichtig und sehr lange nachhallend. 94 Punkte und lagerfähig bis 2025.

Die Weine von Markus Schneider finden Sie bei genuss7.de, die Homepage von Markus Schneider finden Sie unter http://www.black-print.net/.

 

Einzelstück – Markus Schneider Rotwein

Der Rotwein Einzelstück ist ein ganz besonderes Projekt für Markus Schneider. Beim Markus Schneider Einzelstück kommen nämlich nur Portugieser Trauben zum Einsatz. Die Portugieser Reben wurden im 18. und 19. Jahrhundert aus Portugal nach Kroatien, Slowenien, Böhmen und Deutschland gebracht. Sie entwickelten sich zu einer beliebten und wohlschmeckenden Weinsorte. Die Trauben sind relativ groß, länglich und dicht, dabei sind Sie vor allem fruchtig, süßlich und blau duftend. Die Trauben für den Markus Schneider Einzelstück stammen von seinen ältesten Rebparzellen mit Portugiesertrauben. In schlechteren Jahren hat Markus Schneider diese Trauben komplett in seinen Wein „Alte Reben“ verbraucht, in guten Jahren macht er daraus seinen Einzelstück. Die Reben für den Einzelstück sind zum Teil schon über 80 Jahre alt. Dadurch haben sie einen niedrigen Ertrag aber die Kraft und der Extrakt der kompletten Rebe drückt sich in den wenigen Trauben aus. Die Rebparzellen des Markus Schneide Weins Einzelstück sind durch  sandigen Kies und Terrassenschotter geprägt. Die Reben wachsen auf einem Stück namens Mittelwanne, das ca. 6 Hektar groß ist und gerade mal 90 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Der Einzelstück von Markus Schneider hat ein faszinierendes, dichtes Bukett von Kirschen, Pflaumen, Schokolade, Vanille, Kaffee, Toast, Nelke und ein bisschen Ingwer. Dazu kommen noch Noten von Orange, Mandeln, und ein Hauch von reifen Bananen. All das lädt zum ersten Schluck ein. Am Gaumen erscheint der Markus Schneider Einzelstück dann stoffig, würzig, ebenso dicht und mineralisch. Der Wein hat viel Charisma und verfügt über eine hohe Spannung. Besonders imponiert seine saftige Frucht, gepaart mit viel Finesse und einer großen Eleganz. Natürlich hallt der Einzelstück von Markus Schneider zum Schluss auch noch sehr lange nach. Die Rebsorte Portugieser hat leider nicht bei allen ein großes Renommee, da diese Rebsorte oft mit viel Ertrag verbunden wird. Beim Einzelstück von Markus Schneider ist das aber ganz anders, hier handelt es sich um einen Portugieser, wie wir ihn noch nie getrunken haben. Einfach Weltklasse.

Ein Liter Riesling – Markus Schneider

Nur weil ein Wein in der Literflasche abgefüllt wurde, muss es noch lange kein Schoppenwein sein. Nein, auch in der Literflasche gibt es mit unter sehr guten Wein. Der „Ein Liter Riesling“  von Markus Schneider ist so ein Wein. Natürlich handelt es sich bei diesem jungen und frechen Rieslingwein aus der Pfalz nicht um einen schweren, gehaltvollen Weißwein über den man Abende lang diskutieren kann. Dieser Riesling soll schon in erster Linie Spaß machen. So kommen die Trauben für diesen Wein auch zu großen Teilen aus den jüngsten Riesling-Parzellen rund um Ellerstadt. Hier sind die Böden oft steinig und sandig. Die Trauben werden recht früh geerntet aber trotz allem natürlich streng selektiert. Aus dem dort gewonnenen Traubenmaterial entsteht dann ein frischer,saftiger und junger Riesling mit viel Eleganz und einem sehr guten Preis- / Genussverhältnis. Darüber hinaus hat der Ein Liter Riesling von Markus Schneider einen sehr moderaten Alkoholgehalt. Damit und mit seiner frischen Art, passt der Wein natürlich prima in den Frühling und Sommer, der Wein macht aber natürlich auch im Herbst und Winter Spaß. Der Markus Schneider Ein Liter Riesling verströmt ein klares und üppiges Bukett von Grapefruit, Pfirsich, Quitten, Mandelblüten und leichten Blumennoten. Im Mund erscheint dieser saftige Weißwein dann mit sehr viel klarer Frucht und einer hauchfeinen Restsüße. Dabei ist dieser tolle Riesling mineralisch und versprüht auch noch sehr viel Charme. Natürlich bietet einem der „Markus Schneider 1 Liter Riesling“ zum Schluss auch noch einen schönen langen Nachhall. Der Wein erfrischt und ist vor allem eins, süffig !

Markus Schneider Holy Moly Shiraz Rotwein

Holy Moly Shiraz – der nächste Paukenschlag von Markus Schneider

Nachdem der 2009er Shiraz von Markus Schneider in der FAZ von Stuart Pigott und Jürgen Dollase zur „Innnovation des Jahres“ gekürt wurde,hat er 2010 ausgelassen, da die Qualität der Trauben nicht seinen Ansprüchen genügte.

Holy Moly (Heiliger Bimbam) nannte Markus Schneider seinen Shiraz (Syrah) aus 2011. In diesem Jahr war die Qualität der Trauben wieder hervorragend. Zitat Markus Schneider: „2011 war in allen Belangen perfekt, nicht zu kühl und nicht zu heiß. Die Trauben der einzelnen Partien konnten sehr spät und hochreif geerntet werden. Beste Voraussetzungen für einen Hammerjahrgang – so einfach kann es manchmal sein…“

Eigentlich war der Name „Holy Moly“ einer Rotweincuvée aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot aus 2007 vorbehalten, diese schlummert aber weiterhin im Keller von Markus Schneider. Markus Schneider möchte den Wein erst freigeben, wenn er seine trinkfähige Phase erreicht hat. Markus Schneider war von dem Namen Holy Moly aber so angetan, daß er kurzerhand seinen Shiraz so nannte.

Der Ursprung des Holy Moly

Holy Moly, wieder ein geniale Namensfindung von Markus Schneider, diesmal inspiriert von Hollywood. Holy Moly sagte Walter Matthau als er bei Dreharbeiten Sophia Loren zum erstenmal gesehen hat. Sophia Loren, die Hollywood-Schönheit, faszinierte Walter Matthau zutiefst.

Holy Moly Shiraz – der Wein

Die Shiraz- (Syrah) Trauben für den Holy Moly stammen aus den nordwestlichen Parzellen Ellerstadts. Der Holy Moly Shiraz wurde reinsortig erzeugt und im Barrique ausgebaut. Ein Rotwein mit unglaublichem Druck und Konzentration. Man glaubt im ersten Moment einen australischen Vertreter der Rebsorte im Glas zu haben, aber die Eleganz und Saftigkeit bringen einen wieder zurück nach Europa. Bei aller Wärme zeigt der Wein auch eine kühle Schulter und bleibt unglaublich lange am Gaumen haften. Eine geniale Mischung aus Barossa und Rhône, einfach großer Stoff von Markus Schneider aus Ellerstadt. Holy Moly Shiraz ist uns satte 94 Punkte wert und hat ein Potenzial von 15 Jahren ab Jahrgang.

Beziehen können Sie den Holy Moly Shiraz zum Beispiel bei genuss7.de.

Tohuwabohu – Rotwein von Markus Schneider

Tohuwabohu das absolute Chaos oder ein Top-Rotwein von Markus Schneider. So könnte die Überschrift für diese tolle Rotweincuvée von Markus Schneider aus Ellerstadt lauten.

Caroline und Markus Schneider haben diesen Wein ihrem ersten Kind Nicolaus gewidmet. Nicolaus kam im Jahr 2007 zur Welt und genau auch im selben Jahr steckte Markus Schneider mitten im Neubau seiner neuen Kellerei. Dazu hatte Markus Schneider in diesem Jahr auch die Idee eines neuen Rotweins, daher war der Jahrgang 2007 auch die Geburtsstunde des Tohuwabohu.

Tohuwabohu – Die Namensfindung

Alles in allem prasselte in dieser Zeit vieles auf Markus Schneider nieder. In dieser Zeit musste er vieles improvisieren und es nahm zeitweise sogar chaotische Züge an. Aber Markus Schneider meisterte dieses „Tohuwabohu Rotwein“ mit Bravour.

Markus Schneider fühlte sich in dieser Zeit an das erste Buch Mose erinnert. In diesem wird die größtmögliche Unordnung (Tohuwabohu) beschrieben, welche der ordnenden Hand Gottes bedurfte. Diese ordnende Hand hat sich Markus Schneider in dieser Zeit auch gewünscht und daher kam ihm beim Zusammstellen der Cuvée die Idee den Wein Tohuwabohu zu nennen.

Die Cuvée von Markus Schneider Tohuwabohu wurde aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot erzeugt. Ausgebaut wurde der Wein im kleinen Holzfass. Das konzentrierte Bukett zeigt Aromen von Cassis, Kirschen, Heidelbeeren, Pflaumen, Vanille, Rauchfleisch, Kaffee, Bleistift, geröstete Mandeln, Pfeffer, Bitterschokolade, Fichtennadeln, Orangenzesten, rote Paprika, Thymian, Minze, Veilchen und Weissdorn. Am Gaumen komplex, druckvoll, konzentrierte Frucht, sehr viel samtene Tannine, würzig, zupackend Art, saftig, muskulöse Eleganz, mineralisch, vielschichtig und ein sehr langer Nachhall mit zarter Bitternote.

Wie so oft schafft es Markus Schneider auch hier seinen Weinen ein internationales Flair zu verleihen. Dieser Rotwein würde sicherlich in jeder Blindprobe unter „Bordeaux-Cuvées“ aus Übersee mithalten können und man würde ihn nur schwer als ein Wein aus Deutschland identifizieren.

TOHUWABOHU Rotwein, kein easy Drinking.

Markus Schneider begeistert uns immer wieder aufs Neue und gehört sicherlich zur Winzerelite in Deutschland.

Hullabaloo – Weißwein von Markus Schneider

Hullabaloo heisst der Nachfolger vom Takatuka aus dem Hause Markus Schneider. Ein Teil des Erlöses von dieser Cuvée aus Sauvignon Blanc, Chardonnay und Viognier geht an das Kinderhospiz Sterntaler. Der Wein ist Markus Schneiders Tochter gewidmet und Hullabaloo ist das englische Wort für Tohuwabohu. Damit steht es auf der ganzen Welt für Lärm und Tumult. Laut Markus Schneider perfekt für seine Tochter Fine. Der Hullabaloo besteht zu 70% aus Savignon Blanc, kann aber nicht mit dem Kaitui verwechselt werden, da seine Ausrichtung ganz anders ist. Zu dem Sauvignon Blanc gesellen sich noch 20% Chardonnay und ungefähr 10% Viognier. Sauvignon Blanc und Chardonnay gehören zu den weltweit wichtigsten Rebsorten und sind doch von der Anlage sehr unterschiedlich. Der Sauvignon Blanc hat eine deutliche Säure, wärend der Chardonnay eher schmelzig ist. Somit nimmt der Chardonnay Anteil dem Sauvignon Blanc ein bisschen die Säure und macht diesen runder. Ein Teil des Hullabaloos wurde frisch und reduktiv ausgebaut, der andere Teil wurde mit viel Sauerstoff und sehr traditionell im Holz vergoren. Für den Markus Schneider Hullabaloo wurden nur reife und und gesunde Trauben genommen, seine Maischebestandzeit betrug ca. 8-10 Stunden. Danach wurden die Trauben mit wenig Druck schonend gepresst. Danach kam dann die kontrollierte Vergärung im Holzfass, bzw. im Edelstahltank. Natürlich wurde der Markus Schneider Hullabaloo nicht geschönt und ohne äußere Einflüsse gemacht. Diese aufwendige Arbeit macht sich dann auch beim Wein bemerkbar, er verströmt eine exotische Nase von Kiwi, Ananas, Cassis, Honigmelone und Stachelbeere. Wenn man den ersten Schluck im Mund hat so wirkt der Wein till ausgewogen, schön frisch und saftig. Dabei hat er eine cremige Textur und eine reife Frucht. Sein enormen Nachdruck und seine Eleganz prägen diesen nachhaltigen Wein. Wenn man dann noch bedenkt, dass man mit dem Genuss dieses tollen Hullabaloos auch noch Kinder helfen kann, da der Erlös an das Kinderhospiz Sterntaler ausgezahlt wird, so ist er rundum perfekt. Der Hullabaloo passt auch sehr gut in die Winterzeit, da er durch den Chardonnay Anteil und dem wenigen Holz ein wenig dunkler und schmelziger ist. Auf alle Fälle ein Weißwein, den man probiert haben sollte.

Black-Print – Rotwein von Markus Schneider aus der Pfalz

Mit kaum einem anderen Wein identifiziert sich Markus Schneider so sehr, wie mit seinem Black-Print. Selbst seine Homepage sagt das aus, denn wenn Sie Markus Schneider Online suchen, so finden Sie ihn unter black-print.net. Wenn man sich den Markus Schneider Black Print genauer anschaut, erkennt man auch um was für einen besonderen Rotwein es sich dabei handelt. Einen deutschen Wein, der merklich im Barrique war und der diese Klasse hat, wird man ansonsten schwerlich für diesen Preis woanders finden. Markus Schneider Black Print wurde mit dem Jahrgang 2000 das erste mal produziert. Die Grundidee von Markus Schneider war schon damals, einen Rotwein aus internationalen und lokalen Rebsorten zu produzieren, der in seiner Stilistik sehr an Weine aus Übersee erinnert. Das galt natürlich nicht nur für den Black Print, sondern eigentlich für viele Weine von Markus Schneider. Er wollte dieses typisch deutsche bei seinen Weinen durchbrechen und einfach neue Wege gehen. Mit seinem Paradebeispiel Black-Print ist ihm das auch eindrucksvoll gelungen. Schon bei der Auswahl der Rebsorten, der Trauben und deren anschließender Ausbau wurde genau darauf hingearbeitet, dass der Wein später eine Stilistik hat, die eher an Übersee als an Deutschland erinnert. Als nach langem tüftelten und versuchen der Wein so war, wie es sich Markus Schneider vorgestellt hatte, da fehlte nur noch ein passender Name. Wenn man sich die Historie von Markus Schneider ansieht, dann merkt man schnell, dass das Marketing bei ihm auch immer eine große Rolle gespielt hat. Herausragende Weine mit tollem Preis-, Genussverhältnis reichen Markus Schneider einfach nicht aus. Das Gesamtpaket muss stimmen und aus diesem Grund hat er darauf auch immer sehr großen Wert gelegt. Was soll man sagen, der Erfolg gab ihm Recht. Für seine frisch geschaffene Top-Cuvée brauchte er also noch einen Namen und genau hier spielte der Zufall wohl eine entscheidende Rolle. Als Markus Schneider mit seiner Frau Caroline im Jahr 2001 die Cuvée zusammenstellte, da viel am Verkostungstisch ein Glas Wein um und der Inhalt ergoß sich auf der Tischdecke. Die Verfärbung, die dieser Rotwein hinterließ, erinnerte Markus und Caroline Schneider an Druckerschwärze, bzw. Tinte. Aufgrund der international geprägten Stilistik übersetzte man dies ins Englische und dabei kam „Black Print“ heraus. Markus Schneider Black-Print ist eine Cuvée aus St. Laurent, Syrah, Merlot, Cabernet Mitos, Cabernet Dorsa und Cabernet Sauvignon und wurde im Barrique ausgebaut. Der Black-Print stammt von Reben, die auf Böden mit zweierlei Prägung stehen, und zwar  zum einen auf kiesigem Sand und zum anderen auf Kalkstein. Der Rotwein Black Print bietet einem eine konzentrierte und tolle Nase mit Aromen von Kirschen, Brombeeren, Pflaumen, Cassis, Bitterschokolade, Espresso, Marzipan, Lakritz, Vanille, Pfeffer, Nelken, Minze, Veilchen, und feine Holznoten. Am Gaumen beeindruckt der Markus Schneider Black Print durch seine druckvolle Art. Er zeigt eine konzentrierte Eleganz, saftigen Biss und ein dichtes und samtenes Tannin. Dabei ist der Rotwein Black Print mineralisch, würzig, vielschichtig mit einem betörenden Schmelz, viel dunkler Frucht und natürlich mit einem langen warmen Nachhall. Der Black Print von Markus Schneider ist einfach ein deutscher Rotwein mit extremen Potenzial, dabei hat er Ecken und Kanten. Alles außer langweilig.

Kaitui – Markus Schneider Sauvignon Blanc

Markus Schneider ist ein Genussmensch, daher ist er auch immer wieder auf der Suche nach neuen Geschmäckern. Gleichzeit ist Markus Schneider natürlich auch Visionär und hat ein gutes Gespür für Weintrends. Vor einigen Jahren erlebte die Rebsorte Sauvignon Blanc eine Renaissance, da sie in Neuseeland ganz neue Wege ging. Die Stilistik der neuseeländischen Sauvignon Blancs haben Markus Schneider so beeindruckt, dass er unbedingt auch einen Wein mit diesem Charakter schaffen wollte.Dieses Erlebnis war auch die eigentliche Geburtsstunde vom Markus Schneider Kaitui. Schon bei der Namensgebung wollte er den Bezug zu Neuseeland schaffen und kam dabei auf den maorischen Begriff „Kaitui“, dieser bedeutet auf Deutsch „Schneider“. Doch ein Name alleine macht natürlich noch lange keinen guten Wein aus, daher war für Markus Schneider auch wichtig die richtigen Entscheidungen im Weinberg und im Keller zu treffen. Da Sauvignon Blanc eher ein kühleres Klima mag, ist Deutschland eigentlich prädestiniert für den Sauvignon Blanc Anbau. Um den Neuseeländischen Stil für den Markus Schneider Kaitui perfekt hinzubekommen musste er aber zu mehreren anderen Tricks greifen. So wurden bei Markus Schneider die Sauvignon Blanc Trauben im Weinberg in mehreren Schritten gelesen. Er hat das Traubenmaterial dann in drei Teile aufgeteilt von noch leicht unreifen Sauvignon Blanc Trauben, über reife, bis hin zu überreifen Sauvignon Blanc Trauben. Somit konnte er schon in den Trauben die grüne Aromatik gepaart mit exotischen Noten konservieren. Genau das wollte er für seinen Markus Schneider Kaitui, denn auch die Neuseeländischen Sauvignon Blancs glänzen durch Ihren perfekten Mix an grüner und exotischer Aromatik. Doch auch damit war er noch nicht zufrieden, so startete er im Keller versuche mit Reinzuchthefen aus Neuseeland. Das brachte ihm seinen Traum eines perfekten Sauvignon Blancs aus Deutschland mit neuseeländischem Vorbild wieder ein großes Stück näher, denn die Hefen aus Neuseeland hatten die Stilistik maßgeblich beeinflusst. Der Markus Schneider Kaitui wurde zu guter letzt sehr kühl vergoren und reduktiv im Edelstahltank ausgebaut. Heraus kam ein Topp Schneider Sauvignon Blanc mit einem konzentrierten Bukett, das ausgeprägte Aromen von Cassis, Stachelbeeren, Kiwi, Maracuja, grüner Apfel, Zitrone und Gras zeigt. Dazu gesellt sich der Duft von Hibiskus, Holunder und viel Paprika. Alles in allem Sauvignon Blanc, wie er sein sollte. Am Gaumen schmeckt der Wein dann sehr frisch und unglaublich aromatisch. Dazu ist er würzig und mineralisch, man schmeckt die schön klare Frucht und bemerkt das faszinierende Spiel. Der Nachhall vom Markus Schneider Kaitui ist fast unendlich lang. Wenn Sie jetzt Lust auf den Sauvignon Blanc von Markus Schneider bekommen haben, dann kann ich Ihnen das nicht verdenken, denn nachdem ich diese Zeilen geschrieben habe, muß ich mir auch gleich eine Flasche Kaitui aufmachen. Dieser Wein macht einfach immer Spaß. Das fand auch das Magazin Feinschmecker im Juli 2011. Im großen Sauvignon Blanc Vier-Ländervergleich (Frankreich, Neuseeland, Österreich & Deutschland) war der 2010er Sauvignon Blanc Kaitui einer der drei Besten der Verkostung. In den letzten Jahren hat Markus Schneider seinen Kaitui immer sehr früh auf den Markt gebracht. Meistens schon im November des gleichen Jahres. Mein Tipp : Kosten Sie den Kaitui ganz frisch aus der ersten Abfüllung. Da sind die Aromen des Schneider Sauvignon Blancs so konzentriert und fast explosiv, dass es einen förmlich vom Hocker haut.

Markus Schneider Ursprung – Rotwein aus der Pfalz

Markus Schneider UrsprungDer Ursprung ist der Ausgangspunkt eines Fließgewässers, wahrscheinlich hat dieser Umstand dazu geführt, dass Markus Schneider seinen Einstiegs-Rotwein Ursprung genannt hat. Dieser Wein ist einerseits der Ursprung seines Wein-Imperiums, andererseits haben wir hier einen runden, samtigen und molligen Wein, der hauptsächlich von seiner Frucht lebt und somit ein leicht zu verstehender Einstieg in die Rotweinwelt ist. Und da alle Wein Affinen Menschen irgendwo mal einen Einstieg in die Welt der Weine benötigt haben, so lag dieser doch bestimmt meist beim Rotwein-Typus vom Markus Schneider Ursprung. Die wenigsten Leute fangen doch mit komplexen und tanninreichen Weinen an. Der Ursprung von Markus Schneider ist eine trockene Cuvée aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot. Angerundet wurde diese durch ein paar Prozent an Portugieser und Cabernet Mitos. Mit Fug und Recht können wir behaupten, dass der Markus Schneider Ursprung ein fruchtig frischer Rotwein aus der Pfalz ist. Wie es für Markus typisch ist, haben wir eher eine internationale Charakteristik. Der Wein wurde ohne Holz ausgebaut, dadurch bleibt seine Frucht unverfälscht und frisch. Die Optimale Trinktemperatur vom Markus Schneider Ursprung liegt bei ca. 14-18 Grad. Im Sommer beim BBQ gerne etwas kühler, Abends zum genießen gerne etwas wärmer. Der Wein ist ab Jahrgang meistens für 6-8 Jahre gut Lagerfähig. Die Lagerfähigkeit vom Markus Schneider Ursprung hängt aber natürlich auch stark von den Räumlichkeiten ab, in denen der Rotwein gelagert wird. Der Wein wird im zunehmenden Alter auf alle Fälle nicht besser, da er von seiner Frucht lebt. Während der Lagerfähigkeit wird er aber garantiert auch nicht schlechter.

Markus Schneider Ursprung Weinbeschreibung

Der Wein fließt schon recht dunkel ins Glas. In der Nase erkennen wir in seinem recht üppigen Bukett Aromen von Pflaume, Cassis und Kirschen. Desweiteren sind da noch Pfeffer, Schokolade, Weißdorn und Veilchen. Am Gaumen überzeugt uns der Markus Schneider Ursprung mit viel Frucht und Finesse. Er ist frisch und saftig, feinwürzig und versprüht dabei jede Menge Charme. natürlich hat dieser tolle Rotwein auch einen langen Nachhalll.