Mele Kalikimaka von Markus Schneider

Weihnachtswein Mele Kalikimaka

Der Weihnachtswein von Markus Schneider

„Mele Kalikimaka“ ist der hawaiianische Weihnachtsgruß und ein ganz besonderer Wein von Markus Schneider. Diesen Wein hat Markus Schneider im Jahr 2014 zum ersten Mal auf den Markt gebracht und sofort einen riesengroßen Erfolg damit gefeiert. Den Wein gibt es jedes Jahr lediglich einen Monat lang zu kaufen, vom 24.11. bis zum 24.12. Also eigentlich der ideale Wein fürs Weihnachtsfest und schon alleine durch das Etikett ein absoluter Hingucker!

Mele Kalikimaka und seine weltweite Verbreitung

Weltweit bekannt wurde der Weihnachtsgruß „Mele Kalikimaka“ durch den amerikanischen Sänger Bing Crosby. Er war einer der erfolgreichsten Sänger des 20. Jahrhunderts und nebenbei auch noch ein erfolgreicher Schauspieler. Gerade mit seinem Lied „White Christmas“ stürmte Harry Lillis „Bing“ Crosby weltweit die Charts und mit „Mele Kalikimaka“ ließ er ein weiteres Weihnachtslied folgen. Geschrieben wurde das Lied „Mele Kalikimaka“ 1949 von Robert Alex Anderson und auch heute ist es noch in vielen Weihnachtsfilmen ein Teil des Soundtracks. Im Weihnachtsklassiker „Schöne Bescherung“ mit Chevy Chase ist das Lied zu hören, ebenfalls im Gangsterfilm „L.A. Confidential“.

Mele Kalikimaka – Musik trifft auf Wein

Als Film- und Musikliebhaber, inspiriert von den oben genannten Filmen, war es für Markus Schneider von Anfang an klar, dass er seinen Weihnachtswein „Mele Kalikimaka“ nennen wird. Während der Sommermonate 2014 überlegte sich Markus Schneider was für ein Etikett dem Wein gut stehen würde. Er entschied sich für ein hawaiianisches „Weihnachts Pin Up Girl“, das im Stile der 1940er Jahre gekleidet ist. Hiermit wollte er nochmal den Bezug zum weltweiten Hit von Bill Crosby herstellen.

Mele Kalikimaka oder Markus Schneiders Weihnachts-Rotwein

Bei Markus Schneiders Mele Kalikimaka handelt es sich um eine Cuvée aus der französischen Rebsorte Merlot und der deutschen Neuzüchtung Cabernet Dorsa. Die Rebsorte Cabernet Dorsa wurde 1971 in Weinsberg aus Lemberger und Dornfelder gezüchtet. Die ursprüngliche Annahme, dass es sich um Cabernet Sauvignon und Dornfelder handelt, konnte durch DNA-Analysen inzwischen widerlegt werden.

Jahrgang und Ausbau

In der Pfalz wird der Weinjahrgang 2011 als ein guter ausgelobt und gerade für die roten Rebsorten verlief das Jahr nahezu ideal. Auch Markus Schneider gelang es im Jahrgang 2011 hochreifes und gesundes Traubenmaterial zu ernten. Mit diesem hervorragenden Ausgangsmaterial ging es dann ab in den Keller. Hier wurde ganz traditionell im Holz-Gärbottich über 5 Wochen auf der Maische vergoren. Anschließend durfte der Wein noch über ein Jahr in Holzfässern aus französischer Eiche reifen. Rund 3/4 der Fässer waren gebraucht, das andere Viertel davon neu. Wie man es von Markus Schneider kennt hat er damit, mit viel Fingerspitzengefühl, den Holzeinfluss perfekt balanciert.

Markus Schneider Mele Kalikimaka 2011

Der Mele Kalikimaka zeigt eine wunderschöne Nase mit Aromen von Kirschgelee, Pflaumen, Cassis, Rauchfleisch, Schokolade, Lakritz, Nelken, Zimt, Marzipan, Orangenzesten und Veilchen. Am Gaumen druckvoll und elegant zugleich, dichte Frucht, würzig, viel samtenes Tannin, vielschichtig, saftig, mineralische Akzente, enormer Charme und ein sehr langer Nachhall.

Mele Kalikimaka der Weihnachtswein

Mit dem Mele Kalikimaka hat Markus Schneider den idealen Weihnachtswein geschaffen, ob zu Rinderbraten, Wildgerichten, Lamm oder sogar der Gans, der Rotwein Mele Kalikimaka passt zu einer Vielzahl von Gerichten und ist ein absoluter Genuss. Aber ich kann Ihnen versichern, der Wein schmeckt nicht nur an Weihnachten, sondern eigentlich immer. Daher sollte man sich die limitierte Abfüllung rechtzeitig sichern, denn letztes Jahr war der Wein schon Anfang Dezember restlos ausverkauft.

Markus Schneider Spätburgunder M – Verkostungsnotiz Jahrgang 2012 von Jochen Mössner

Markus Schneider Spätburgunder M

Markus Schneider Spätburgunder M

Bevor ich auf den Spätburgunder M aus dem Jahr 2012 von Markus Schneider zu sprechen kommen, muss ich folgendes anmerken:

Beim Spätburgunder liebe ich mehr die Eleganz und Finesse und nicht unbedingt den enormen Druck am Gaumen. Denn Spätburgunder lebt meiner Ansicht nach von einer Spannung, die zwischen einer femininen und maskulinen Art hin und her wogt.

Aber jetzt zurück zum besagten Wein. Der Markus Schneider Spätburgunder war in der Vergangenheit immer ein unglaublich muskulöser und warmer Typus, und irgendwie nicht unbedingt mein Wein im Sortiment von Markus Schneider, für mich war er zu stark an den fetten Pinot Noirs aus Übersee orientiert. Als ich dann den 2012er Markus Schneider Spätburgunder M im Glas hatte, bin ich mit gedämpfter Erwartungshaltung in die Verkostung gegangen. Aber was dann passierte war mehr als überraschend. Schon die Nase irritierte mich leicht, denn sie war so überhaupt nicht alkohollastig oder zu konzentriert, sondern eher zurückhaltend und fein. Und auch am Gaumen dieser Überraschungsmoment, der mich dann sofort in seinen Bann zog.

Da der Spätburgunder beileibe „noch“ nicht der wichtigste Wein im Sortiment von Markus Schneider ist, hat er hier an seinem Stil gefeilt und ihm einen neuen Charakter verliehen. Die Trauben stammen aus unterschiedlichen Parzellen, die jedoch alle von Kalkmergel und Terrassen-Schotter geprägt sind. Durch den Mix aus kühleren (170 Meter über dem Meeresspiegel) und den heißeren (80 Meter) Lagen ergibt sich vielleicht einer der Kernfaktoren für den Stilwechsel. Aber vielleicht auch eine etwas frühere Lese, da der Markus Schneider Spätburgunder auch eine deutlich kräftigere Säurestruktur zeigt. Was es auch immer ist, es ist gut so und verleiht dem Wein einen animierenden Trinkfluss.

Markus Schneider Spätburgunder M 2012

Ein sehr schönes und facettenreiches Bukett mit Aromen von Johannisbeeren, Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren, Rauchfleisch, Marzipan, Nelken, Tabak, Unterholz und Veilchen. Am Gaumen fleischig, saftig, feinwürzige Frucht, seidig, geschliffen, finessenreich, mit muskulöser Eleganz und einem langen Nachhall.

Markus Schneider Steinberg Riesling

Markus Schneider präsentierte am 26.06.2015 seinen Kellerneubau in Ellerstadt der Öffentlichkeit. Zu diesem rauschenden Fest waren das „who is who“ der Weinbranche geladen. Diesen Anlass nutzte er auch um seinen neuesten Wurf vorzustellen: Seinen „Markus Schneider Steinberg Riesling„.

Markus Schneider Steinberg Riesling – Zur Lage:

Markus Schneider Steinberg Riesling

Markus Schneider Steinberg Riesling

Der Steinberg umfasst rund 27 Hektar Rebfläche und liegt im Nordwesten Bad Dürkheims, die Lage stößt direkt an den Pfälzer Wald an. Der Name Steinberg leitet sich von den dort, aus der Römerzeit, noch größtenteils erhaltenen Steinbrüchen ab. Der Steinberg ist sehr stark von Sandstein und Geröll geprägt. Der Dürkheimer Steinberg galt schon immer als historische Höhenlage und als eine klassische Riesling-Lage. Die dort herrschenden kalten Winde verzögern die Reife des Rieslings und ergeben einen frischen und knackigen Riesling-Typus.

Markus Schneider und der Steinberg

Schon vor langer Zeit erkannte Markus Schneider das Potenzial der Lage Dürkheimer Steinberg. Von diesem Wissen angetrieben, war sein Ziel hier ein paar Rebzeilen zu erstehen. Seit 2012 kann Markus Schneider auf einige Parzellen mit sehr alten Rieslingpflanzungen im Dürkheimer Steinberg zurückgreifen. Mit dem 2014er Jahrgang präsentiert uns Markus Schneider seinen vierten Lagenriesling. Zum Fuchsmantel, Saumagen und Schlossberg gesellt sich nun der Markus Schneider Steinberg Riesling hinzu.

Markus Schneider und die Lagen

Bei den Lagenrieslingen von Markus Schneider ist das Terroir immer wunderbar herauszuschmecken und wenn man alle 4 Markus Schneider Rieslinge mal nebeneinander im Glas stehen hat, dann sind die Rieslinge nicht nur unterschiedlich, sondern man meint den jeweiligen Weinberg fühlen zu können. Genau so brilliant ist hier der Boden und das Mikroklima herausgearbeitet. Markus Schneider kennt die Pfalz wie seine Westentasche, sein Wissen über die Unterschiedlichkeiten der Lagen ist mehr als beeindruckend. Mit diesem Wissen und seinem enormen Fingerspitzengefühl bietet sich ihm die Möglichkeit sogenannte „Terroirweine“ zu erzeugen.

Markus Schneider Riesling Steinberg 2014

Die Trauben aus dem Steinberg wurden gesund und reif von Hand gelesen und im Holzfass vergoren. Nach der Gärung reifte der Riesling Steinberg noch für einige Zeit auf der Feinhefe. Der Steinberg Riesling von Markus Schneider zeigt eine komplexe Nase mit wunderschönen Noten von Aprikosen, Apfel, Grapefruit, Maracuja, etwas Vanille, weiße Schokolade, zarte Kräuterwürze und weiße Blüten. Am Gaumen ist der Wein frisch, saftig, finessenreich, sehr elegant, feinwürzig, mit wunderschöner Frucht, zartem Schmelz, voller Spannung und einem sehr langen Nachhall.

Probieren Sie den Markus Schneider Steinberg Riesling. Leider ist die Menge stark limitiert, da die Lage Steinberg keine großen Erträge hat. Doch statt Quantität erhalten Sie beim Riesling Steinberg von Markus Schneider jede Menge Qualität. Bestellen können Sie den Wein bequem und schnell bei genuss7.de!

Black-Print 2013 von Schneider

Black-Print, der neue Jahrgang ist da. Seit dem 01.02.2015 gibt es den Black-Print Jahrgang 2013. Gleich für alle deutlich zu erkennen hat sich das Etikett geändert. Jetzt kommt der Black-Print nicht mehr schwarz auf weiss, sondern weiß auf schwarz daher. Die schwarzen Etiketten hatte Markus Schneider eigentlich seinen absoluten Top Weinen vorbehalten. Vielleicht liegt es daran, daß Markus Schneider vom Jahrgang 2013 seiner kantigen Rotwein-Cuveé besonders begeistert ist. Der Wein ist aber auch der perfekte Spagat zwischen der Europa und Übersee. Wenn einem der tiefdunkle Wein ins Glas gegossen wird, kann man kaum glauben, dass es sich um einen deutschen Rotwein handelt. Auch der kräftige, fleischige Biss und die kantigen Tannine, die ihm einen besonderen Charakter verleihen, sind so gar nicht deutsch. Die Zusammensetzung hat sich zu den Vorjahren nicht verändert. Der Wein Black-Print besteht immer noch aus St. Laurent, Syrah, Merlot, Cabernet Mitos, Cabernet Dorsa und Cabernet Sauvignon. Cabernet Mitos und Cabernet Dorsa sind Cabernet Sauvignon Kreuzungen, die schneller reifen als der Ursprungs Cabernet. St. Laurent ist eine Burgundersorte, die den richtigen Anteil Eleganz in die Cuveé bringt. Wir sind uns sicher, auch der Jahrgang 2013 wird wieder einschlagen wie eine Bombe. Vor allem wegen seinem enormen Lagerpotenzial, ab heute wird der Wein die nächsten 10 Jahre besser und besser werden. Da sollte man sich ein paar Flaschen in den Keller legen, den spätestens in 10 Monaten ist der gute Tropfen eh wieder komplett ausverkauft. Black-Print ist halt schon seit langem eine feste Größe bei allen Rotweinliebhabern.

 

Markus Schneider Blaufränkisch M

Letzte Woche war ich mal wieder bei Markus Schneider in Ellerstadt zu Besuch. Neben seinem eindrucksvollen Neubau, der schon sehr weit fortgeschritten ist, haben wir uns auch über anstehende Projekte unterhalten.

In entspannter und privater Atmosphäre haben wir zunächst über seinen im Herbst auf den Markt kommenden „Markus Schneider Blaufränkisch M“ gesprochen. Markus Schneider sieht im Blaufränkischen die Rebsorte der Zukunft. Neben Württemberg bietet in Deutschland auch die Pfalz hervorragende Wachstumsbedingungen für den Lemberger (Blaufränkisch). Dieses Potenzial hat Markus Schneider erkannt und schon vor 4 Jahren Parzellen mit Blaufränkisch bestockt. Markus Schneider verfügt somit über junge Blaufränkisch-Rebanlagen die mit burgenländischen Klonen bestockt sind. Ausgebaut hat er den Wein
im Barrique mit ganz leichtem Toasting.

Markus Schneider Blaufränkisch M 2012

Markus Schneider BF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                            

Markus Schneider BlaufränkischWährend unseres Gesprächs habe ich die Leidenschaft von Markus für den Blaufränkischen spüren können und meine Vorfreude auf einen Probeschluck stieg ungemein. Gespannt habe ich auf das Faßmuster gewartet und gemeinsam mit ihm verkostet.

Der 2012er Blaufränkisch M von Markus Schneider zeigt eine sehr schöne fruchtbetonte Nase mit Aromen von Zwetschgen, Kirschen, Brombeeren, Johannisbeeren, Rauch, Vanille, Kakao, Anis, Pfeffer, Nelken, Orangenzesten und Veilchen. Am Gaumen fleischig, saftiger Biss, dichte Frucht, feinwürzig, vielschichtig, perfekter Holzeinsatz, viel samtenes Tannin, kühle und warme Art zugleich; welche eine enorme Spannung erzeugt. Der Wein zeigt eine enorme Tiefe, welche aufgrund der jungen Rebstöcke schon sehr beeindruckend ist. 92 Punkte! Preislich wird der Wein vermutlich zwischen 15 und 20 Euro ab Hof kosten. Nicht ganz günstig, aber jeden Cent wert! 

Wie oben schon erwähnt war ich vom Erstlingswerk beeindruckend und kann mir vorstellen das mit fortschreitendem Rebalter uns noch größeres erwarten wird.

Wieder einmal war Markus Schneider einer der ersten die eine Vision hatten und auch mutig genug war diese umzusetzen.  Der Markus Schneider Blaufränkisch M gehört schon jetzt zu den besten deutschen Weinen dieser Rebsorte und kann sich auch mit den Besten aus Österreich und Ungarn messen.

Verfügbar wird der Wein vermutlich im Spätsommer 2014 sein und mit ziemlicher Sicherheit auch bei dem Markus Schneider Spezialisten Genuss7.de bestellbar sein.

 

Kurznachrichten:

Für den Herbst ist ein Sekt geplant der auf den Namen Bubbly hört und dann noch ein Vintage im Stile eines Portweins. Mehr darüber demnächst auch hier bei uns im Blog!

Hensel & Gretel The Witch Hunter Sauvignon Blanc

Hensel & Gretel ist das gemeinsame Projekt von Markus Schneider und Thomas Hensel. Was mit Tu le Mérites und dem Likörwein Übermut begann, begibt sich mit Hensel & Gretel in eine neue Geschmacksdimension.

Neben einem Rotwein aus Cabernet Sauvignon wird bisher auch eine Weißweincuvée aus Grauburgunder und Weißburgunder, dazu ein Likörwein unter dem Label Hensel & Gretel vertrieben. Im Frühjahr 2014 bekommen Hensel & Gretel jedoch hochkarätigen Zuwachs. „The Witch Hunter“ nennt sich der reinsortige Sauvignon Blanc von Markus Schneider und Thomas Hensel.

Hensel & Gretel Sauvignon Blanc „The Witch Hunter“ 2013

Hensel Gretel Witch Hunter Sauvignon Blanc

Der reinsortige Sauvignon Blanc „The Witch Hunter“ wurde zu etwas mehr als der Hälfte im 500-Liter Holzfass vergoren, der Rest im Edelstahltank. Für die Gärung wurde neben den trauben- und kellereigenen Hefen auch Reinzuchthefe aus Südafrika verwendet. Hier spielen die Erfahrungen von Markus Schneider, die er im Rahmen seines südafrikanischen Projekts mit dem Weingut Kaapzicht erworben hat, eine wichtige Rolle. Mehr zu Vet Rooi Olifant unter: http://www.rooiolifant.com/

Hier versuchen die beiden Winzer Markus Schneider und Thomas Hensel nicht den südafrikanischen Sauvignon Blanc Stil zu kopieren, sondern sie erweitern lediglich die Geschmacksvielfalt um eine kleine Note. Wir können davon ausgehen das der Wein wieder ein voller Erfolg wird und sich deutlich von Schneiders Kaitui und auch von Hensels Sauvignon Blanc unterscheiden wird. Denn Thomas Hensel und Markus Schneider geht es immer darum etwas neues, bzw. anderes zu machen.

Verfügbar voraussichtlich ab April 2014

Bezug entweder ab Hof bei Markus Schneider, Thomas Hensel oder bei genuss7.de für ca. 15,90 €/Flasche

Zur offiziellen Homepage von Hensel und Gretel geht es hier:

Kurznachrichten:

Der 2013er Kaitui wurde am 06.02.2014 im St. Regis in Bangkok der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab dem 01.03.2014 wird der Wein im Handel verfügbar sein.

Am 07.02.2014 hatte der Deutsche Botschafter in Bangkok zu einem großen Schneider Weinabend geladen. Der Abend war ein voller Erfolg!

Gerüchten zu Folge soll im Frühjahr 2014 die Weinlinie „Tu le Mérites“ wieder aufgelegt werden.

Und wie immer gibt es auch in Zukunft viele Neuigkeiten um Markus Schneider und sein Weingut bei uns auf weine-markus-schneider.de

 

 

Riesling Black Label

Im Februar 2014 wird Markus Schneider eine Sonderabfüllung aus dem Jahrgang 2011 auf den Markt bringen. Es handelt sich um einen Wein mit dem Namen „Riesling Black Label“.

Anfang 2014 bringen viele Winzer gerade die Weine aus dem Jahrgang 2013 auf den Markt. Markus Schneider bringt aber  gegen den allgemeinen Trend einen Riesling aus dem Jahrgang 2011 in Umlauf. Der Versuch ein Fass seines „normalen“ Rieslings etwas länger im Stahltank auf der Feinhefe reifen zu lassen war ein voller Erfolg. Denn wenn Markus Schneider einen neuen Wein in den Verkauf bringt, dann handelt es sich immer um etwas hervorragendes.

Riesling Black Label

Markus Schneider Riesling Black Label

 

 

 

 

(Abbildung ähnlich)

Sein Riesling Black Label stammt von Reben die in verschiedenen Kleinparzellen rund um Ellerstadt stehen. Die Trauben wurden reif und kerngesund im Herbst 2011 gelesen und temperaturkontrolliert im Edelstahltank vergoren. Das Fass wurde im Frühjahr nicht geklärt, sondern erst im August 2012 von der Feinhefe getrennt. Anschließend durfte der Wein noch für ein paar Wochen in der Flasche reifen. Wir sind gespannt wie sich der Wein letztendlich präsentieren wird und hoffen auf weitere Überraschungen von Markus Schneider.

Mit rund 8 Euro pro Flasche handelt es sich beim Riesling Black Label um ein wirkliches Schnäppchen. Die limitierte Sonderabfüllung Riesling Black Label wird nur für kurze Zeit verfügbar sein, daher heißt es hier mal wieder schnell sein. Vielleicht auch schneller als sonst bei den Weinen von Markus Schneider.

Ab der KW 6/2014 sollte der Wein hier erhältlich sein.

 

Kurznachrichten

Neben Barack Obama und Kanzlerin Merkel sind weitere Prominente auf den „Markus Schneider“ Geschmack gekommen. So gab es z.B. am 28.01.2014 zum Royal Dinner auf Schloss Eller den 2011er Markus Schneider Einzelstück, zu Ehren von Kronprinzessin Victoria & Prinz Daniel. Zur Mandela Filmpremiere gab es den roten Olifanten bei der Charity Gala im Adlon.

Ständig weitere Neuigkeiten aus dem Hause Markus Schneider sind bei uns zu finden, daher lohnt sich ein regelmäßiger Besuch bei Weine-Markus-Schneider.de

Neues von Markus Schneider

Markus Schneider wäre nicht Markus Schneider wenn er uns im Frühjahr 2014 nicht etwas neues präsentieren würde. Neues von Markus Schneider gab es ja eigentlich in fast jedem Jahr, aber dieses Jahr gibt es nicht nur einen neuen Wein, nein uns erwarten 5 neue Markus Schneider Weine.

Der umtriebige Winzer Markus Schneider gewinnt immer mehr an Profil und verschreibt sich bei den Weißweinen mehr und mehr dem Lagencharakter. Kannten wir bisher den Riesling aus dem Ellerstädter Kirchenstück, den Chardonnay Ellerstädter Bubeneck und den Weißburgunder Ellerstädter Bubeneck, kommt er mit dem Jahrgang 2013 gleich mit 4 neuen Lagenweißweinen ums Eck.

Neues von Markus Schneider 2013

Mit dem Jahrgang 2013 werden wir einen Schlossberg Riesling, Fuchsmantel Riesling, Saumagen Riesling und einen Steinacker Chardonnay im Sortiment von Markus Schneider finden.

Markus Schneider Neue Weine

Der Markus Schneider Riesling Schlossberg wird rund 10 Euro die Flasche kosten, die anderen drei Weißweine werden ab Hof rund 16 Euro pro Flasche kosten.  Die Weine werden voraussichtlich ab Juni 2014 verfügbar sein.

Aber auch beim Rotwein gibt es neues von Markus Schneider

Markus Schneider Blaufraenkisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Markus Schneider versucht sich nun auch am Lemberger, der württembergischen Leitsorte. Doch Markus Schneider benennt seinen Lemberger, nach österreichischem Vorbild, Blaufränkisch. Der Markus Schneider Blaufränkisch M liegt momentan noch im Holzfass und stammt aus dem Jahrgang 2012. Der Wein wird ab November voraussichtlich verfügbar sein und ca. 16 Euro pro Flasche kosten.

Markus Schneider Black Print in Zartbitter

Neues von Markus Schneider

 

 

 

 

Zusätzlich wird es noch eine Neuauflage seiner beliebten „Black Print Praline“ geben. Es wird sich um eine Schokolade von Oliver Coppeneur aus der Manufaktur Coppeneur für die Hülle handeln und Black Print für die Ganache. Die handgeschöpfte Schokolade wird in 75 Gramm Tafeln erhältlich sein.

Wir können gespannt sein was und in den nächsten Monaten und Jahren noch neues von Markus Schneider erwarten wird. Über einen Sekt wird auch schon gemunkelt 🙂

In den nächsten Wochen werden wir nähere Infos zu den Weinen preisgeben können, daher lohnt es sich immer hier vorbeizuschauen.

 

Markus Schneider Reloaded 2014

Markus Schneider ein Mann mit hervorragenden Weinen und nahezu unendlich vielen Ideen. Was hat er sich in den letzten Jahren nicht alles einfallen lassen? Namen wie Steinsatz, Einzelstück, Tohuwabohu, Hullabaloo, Kaitui und Holy Moly sind zu seinem Markenzeichen geworden. Kaum ein Winzer versteht es seine Weine mit solch einfachen und einprägenden Namen zu vermarkten wie Markus Schneider. Der Wiedererkennungswert ist sehr hoch und die jeweilige Geschichte hinter den Namen ist stets erzählenswert.

Was wird in 2014, bzw. mit dem Jahrgang 2013 bei Markus Schneider neu?

Zunächst ein paar Informationen zum Jahrgang 2013. Wie in allen deutschen Anbaugebieten war 2013 auch bei Markus Schneider in Ellerstadt ein schwieriges Jahr. Die späte Blüte, teilweise Hagel und der feuchte und warme Herbst waren auch in den Weinbergen von Markus Schneider ein Problem. Der richtige Zeitpunkt der Ernte und das sehr schnelle Verarbeiten des Leseguts war so wichtig wie seit Jahren nicht mehr. Teilweise haben Markus und seine Mitarbeiter auf Feldbetten im Weinkeller übernachtet um keine Zeit zu verlieren. Trotz aller Widrigkeiten ist Markus Schneider mit der Qualität sehr zufrieden, nur mit der Menge nicht, da es doch zu beträchtlichen Einbußen kam.

Markus Schneider wird Anfang des Kalenderjahres 2014 seine „Gutsweine“ auf den Markt bringen. Markus Schneider wäre nicht Markus Schneider wenn er sich nach seinem Holy Moly Shiraz im letzten Jahr, in diesem Jahr nicht ebenfalls was neues einfallen hätte lassen. Riesling, Weissburgunder, Grauburgunder und Chardonnay werden zunächst mit einem neuen Etikett glänzen. Auf den Etiketten wird die Geschichte des „tapferen Schneiderleins“ in Teilen erzählt und verbildlicht.

Markus Schneider Etikett

Vermutlich wird dies aber nicht alles sein was uns 2014 an Neuigkeiten von Markus Schneider erwartet. Vielleicht wird seine 2009er „Supercuvée“ aus Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon mit dem Namen Holy Moly endlich auf den Markt kommen. Wir warten schon gespannt darauf. Zusätzlich gibt es interessante Projekte mit einem Lemberger aus dem Holzfass und auch Sekt wird es wohl bald von Markus Schneider geben.

Daher bleibt uns als Leser erhalten und erfahrt alle Neuigkeiten zum Thema Weine von Markus Schneider.

Weissburgunder Bubeneck Ellerstadt

Markus Schneider Weissburgunder Bubeneck EllerstadtDer Weissburgunder ist im Vergleich zum Grauburgunder der schneller zugängliche Wein. Die graue Burgundersorte punktet da eher mit etwas mehr Würze und Tiefe. Im Hochklassigen Bereich sind beide Burgunder aber tolle edle Tropfen, die man unbedingt probieren muss. Ähnlich verhält es sich natürlich beim Weissburgunder Bubeneck Ellerstadt von Markus Schneider. Das Ziel vom Winzer Markus Schneider bei diesem Weissburgunder war klar definiert. Er wollte schlicht den Besten Weissburgunder aus Ellerstadt vinifizieren. Dafür hat Markus Schneider die Trauben für seinen Weissburgunder Bubeneck Ellerstadt aus den Besten Burgunderparzellen rund um seine Heimat, Ellerstadt, genommen. Natürlich wurden die Trauben von diesen Parzellen von Hand, kerngesund und hochreif geernetet. Damit waren die Besten Trauben quasi auf dem Punkt perfekt. Für Markus Schneider Weine fast schon eine Selbstverständlichkeit und für einen großen Burgunder ein Muss. Die Böden dieser Burgunderparzellen sind steinig und karg. Dabei weisen sie in tieferen Schichten Spuren von Ton un Lösslehm auf. Die Maisebestandszeit von Markus Schneiders Weissburgunder Bubeneck betrug um die zehn Stunden. Dieser Weissburgunder wurde natürlich äußerst schonend gepresst und danach in großen Fässern aus Holz vergoren und ausgebaut. Dieser Weissburgunder von Markus Schneider duftet in der Nase herrlich nach Aprikose, Mirabelle, Birne, Grapefruit und Maracuja. Neben diesen Obstaromen riecht man auch noch Aromen von Kräuter, Brioche, Feuerstein und florale Akzente. Nach dem ersten Schluck vom Weissburgunder Bubeneck Ellerstadt von Markus Schneider entfaltet sich ein wahres Geschmacks-Feuerwerk am Gaumen und der Wein  kommt recht füllig und saftig daher, dabei hat er eine enorme Tiefem, ist unglaublich komplex mit einem einnehmenden Schmelz, der typisch für Burgunder ist. Dazu ist dieser Wein noch mineralisch und feinwürzig, mit einer sehr feinen Frucht und bei aller Kraft auch sehr elegant und lange nachhallend. Der Markus Schneider Weissburgunder Bubeneck Ellerstadt QbA ist einfach ein kompletter, großer Burgunder aus der Pfalz. Mit viel Liebe angebaut und ausgebaut. Da kommt jeder Burgunder-Fan ins schwärmen.